Sign inContactLegalPrices

Create new influencer account



http://.spprtd.by/Advertiser

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verträge zwischen der InfluencerZero UG und Influencern

1. Gegenstand dieses Vertrages

1.1 InfluencerZero ist ein Dienst im Internet, der es Unternehmen (nachfolgend Werbetreibenden) ermöglicht Influencer als Publisher (nachfolgend Affiliates genannt) für die Vorstellung von Waren und Dienstleistungen auf der Internetplattform InfluencerZero.com bzw. spprtd.by (nachfolgend die Plattform) zu finden, den Erfolg von Empfehlungen durch Affiliates zu messen und zwischen Werbetreibenden und Affiliates abzurechnen.

Die Plattform bietet Funktionen zur(m)

  1. Präsentation der Unternehmen bzw. ihrer Marke(n) und ihrer Produkte (nachfolgend Produkte)

  2. Präsentation des Influencers bzw. seiner Marke

  3. Motivation zur Kontaktaufnahme und Darstellung von Kampagnen von Werbetreibenden

  4. Reporting- und Controlling des Empfehlungserfolgs.

 

Die Plattform stellt hierbei das Netzwerk im Sinne eines Marktplatzes zur Verfügung, auf dem Werbetreibende und Affiliates miteinander Kontakt aufnehmen und kommunizieren können. Des weiteren bietet InfluencerZero die Möglichkeit, dass Werbetreibende und Affiliates eine technische Verbindung herstellen können, auf deren Basis Affiliates personalisierte Empfehlungslinks von Werbetreibenden verbreiten können. InfluencerZero hilft dabei.

 

Personalisierte Empfehlungslinks sind in der Regel branded-Links, können aber auch Werbemittel wie Banner, Produktdaten, Produktphotos, eMails und Videos sein.

 

Affiliates binden die personalisierten Empfehlungslinks der Werbetreibenden auf einer von ihnen betriebenen Homepage / Blog, in einer Email oder ihren Social Media Kanälen ein.

 

Sofern eine Einbindung des personalisierten Empfehlungslinks auf einem Medium (Webseite, Webservice oder sonstige Social Media Plattformen) erfolgt, so hat der Affiliate sicherzustellen, dass die Einbindung des personalisierten Empfehlungslinks durch ihn nicht gegen die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Mediums verstösst.

 

Klickt ein Endkunde auf einen personalisierten Empfehlungslink, wird er z.B. auf die Webseite des Werbetreibenden weitergeleitet und kommt es im Folgenden zu einem Geschäftsabschluss oder einer vereinbarten Aktion, ist die Empfehlung erfolgreich und der Affiliate erhält vom Werbetreibenden eine zuvor festgelegte Vergütung.

 

1.2 Auf der Plattform stellen sich Affiliates als Betreiber von einem oder mehreren Social Media Kanälen wie zum Beispiel als so genannter Blogger, Youtubekanal-Betreiber, Instagramer oder Betreiber, d.h. Account-Inhaber von jeglichen anderen Social Media Plattformen oder online Publikations-Angeboten zur Bewerbung von Produkten vor.

 

Affiliates können auch Partner, Endkunden sowie in Einzelfällen beauftragte Kooperationspartner (auch „Partner“ genannt) am Vorgang der Bewerbung beteiligen.

 

Werbetreibende sind Unternehmen, die ihre Waren und Dienstleistungen vermarkten und vertreiben.

 

Affiliate sind gewerblich tätige natürliche und juristische Personen, also keine Verbraucher gemäß § 13 BGB, die Werbetreibende zur Vermarktung von Waren und Dienstleistungen aller Art, einen Platz auf ihrer Homepage, Website in E-Mails und/oder auf ihren Social Media Kanälen zur Verfügung stellen oder in Verbindung mit ihren publizistischen Aktivitäten auf ihren Social Media Kanälen auf Produkte der Werbetreibenden unter Einhaltung des Verbots der Schleichwerbung bzw. einer transparenten Darstellung des werblichen Charakters der Produktpräsentation auf Produkte des Werbetreibenden hinweisen (nachfolgend als „Werbefläche“ bezeichnet).

 

Endkunden sind natürliche und juristische Personen, die im Internet Waren und Dienstleistungen aller Art einkaufen.

 

Partner sind beauftragte Dritte, welche mit Dienstleistungen rund um die Plattform von InfluencerZero durch Werbetreibende oder Affiliates beauftragt werden können, dies können z.B. das Management eines Influencers sein oder Agenturen, die die Vermarktung des Influencers im Auftrag des Influencers wahrnehmen.

 

Werbetreibende, Affiliates und deren Partner werden auch gemeinsam als „Teilnehmer“ bezeichnet. 

 

1.3. Vertragliche Verhältnis zwischen den Teilnehmern

Der mit InfluencerZero zu schließende Vertrag bezieht sich ausdrücklich nur auf die Nutzung der Plattform von InfluencerZero durch den Influencer, d.h. der gemäß § 1.1 a) - d) zur Verfügung gestellten Funktionen der Plattform.

 

Die Vereinbarung über die Durchführung einer Kampagne mittels eines Empfehlungslinks eines Werbetreibenden begründet ein eigenes und neues Vertragsverhältnis zwischen dem Affiliate (Influencer) und dem Werbetreibenden für eine konkrete Kampagne. Ein daraus entstehender Vergütungsanspruch richtet sich nach diesem Kampagnenvertrag mit dem Werbetreibenden und entsteht auch nur zwischen dem Affiliate und dem Werbetreibenden. InfluencerZero wird nicht Vertragspartner der Kampagne.

 

2. Vertragsschluss

2.1 Zur Teilnahme auf der Plattform muss sich der Influencer auf einer der Webseite influencerzero.com, spprtd.by oder über die Verlinkung des Werbetreibenden zu seinem Partnerprogramm bei InfluencerZero.com registrieren. Nach der Registrierung kann er sich bei den Kampagnen der Werbetreibenden bewerben bzw. sich zu dieser hinzufügen lassen, um deren personalisierte Empfehlungslinks auf seiner Werbefläche bzw. seiner online Präsenz oder in seinem Social Media Account anzeigen zu können.

 

2.2 Registrieren können sich juristische Personen oder natürliche Personen, die das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben. Jeder Influencer muss zudem über ein Bankkonto verfügen. Influencerzero behält sich vor, die Personalien des Influencers zu prüfen. Die Registrierung auf der Plattform ist nicht übertragbar, es sei denn es handelt sich um einen von Influencer beauftragten Dritten im Sinne eines Partners, der die Interessen des Influencers wahrnimmt. Der Nachweis der rechtmäßigen Beauftragung des Partners durch den Influencers ist InfluencerZero durch geeignete Dokumente bzw. Verträge nachzuweisen.

 

2.3 Mit dem vollständigen Ausfüllen des Registrierungsformulars und/oder der Registrierung und/oder Verfizierung durch einen Social Media Account wie z.B. Instagram, Facebook oder andere und dem Akzeptieren dieser Influencer AGB gibt der Influencer ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Teilnahme auf der Plattform von InfluencerZero mit dem Inhalt dieser Influencer AGB ab.

 

2.4 Nimmt InfluencerZero das Angebot an, erhält der Influencer eine Bestätigungs-E-Mail. InfluencerZero behält sich vor, die Annahme des Angebotes ohne Angabe von Gründen abzulehnen; in diesem Fall werden die mit dem Registrierungsformular oder der Registrierung und oder Verifizierung mittels eines Social Media Accounts übermittelten Daten unverzüglich gelöscht.

 

2.5 Durch Klick auf den Aktivierungslink in der Bestätigungs-E-Mail und der Eingabe der Zugangsdaten kann InfluencerZero erstmals vollständig genutzt werden. In dem Bereich für registrierte Mitglieder kann der Influencer eine Übersicht über die jeweils aktiven Partnerprogramme der Advertiser erhlaten, an denen er teilnehmen kann oder derjenigen Werbetreibenden, die mit dem Influencer zusammenarbeiten möchten oder bereits mit ihm zusammenarbeiten. Auf der Plattform können sämtliche persönliche Angaben und Informationen überprüft, geändert und die Teilnahme auf der Plattform insgesamt beendet werden.

 

3 Vertragsgegenstand

3.1 InfluencerZero betreibt und verwaltet die Plattform. Beteiligte auf der Plattform sind Influencer, Werbetreibende, die Partner der beiden Parteien und InfluencerZero.

Influencer sind natürliche oder juristische Personen, die den Advertisern zur Vermarktung von Waren und Dienstleistungen einen Platz auf ihrer Werbefläche oder in ihrem Social Media Account zur Verfügung stellen. Werbetreibende sind natürliche oder juristische Personen und vermarkten und bewerben ihre Waren und Dienstleistungen über InfluencerZero im Rahmen von sog. Empfehlungsprogrammen mit personalisierten Empfehlungslinks und/oder Werbemitteln wie z.B. Bannern, Produktdaten, Text-Links, E-Mails, Videos.

 

3.2 Influencer nehmen an den Empfehlungsprogrammen teil und platzieren die personalisierten Empfehlungslinks der Werbetreibenden auf ihren online Präsenzen oder in ihren Social Media Accounts.

Klickt ein Dritter, z.B. ein Endkunde, auf einen personalisierten Empfehlungslink und kommt es im Folgenden dadurch zu einem im Rahmen des Empfehlungsprogramms näher bestimmten Geschäftsabschluss oder einer vereinbarten Aktion mit dem Werbetreibenden, erhält der Influencer vom Werbetreibenden für den vereinbarten Erfolg aus der Empfehlung eine erfolgsabhängige Vergütung vom Werbetreibenden.

Geschäftsabschlüsse in diesem Sinne sind Handlungen, die einen Anspruch auf Vergütung begründen. Ein Geschäftsabschluss kann neben dem Erwerb von Waren oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen („Sale") auch ein Klick oder View eines Werbemittels, oder die Registrierung auf einer Website, das Bestellen eines Newsletters („Lead"), das Versenden einer E-Mail oder ähnliches sein. Vergütungsfähige Geschäftsabschlüsse werden in den einzelnen Programmbeschreibungen näher konkretisiert. Es ist möglich, dass auch Kombinationen aus Klick, View, Lead und/oder Sale vergütet werden.

 

3.3 InfluencerZero überwacht und protokolliert die Geschäftsabschlüsse („Tracking“) und stellt dem Influencer eine Übersicht über seine Erfolge zur Verfügung. Das Tracking von InfluencerZero ist für die Frage, ob ein Geschäftsabschluss vermittelt worden ist und die sich daraus ergebende Berechnung der Vergütung von Erfolgen allein maßgeblich.

 

Ein Anspruch auf die Abrechnung, d.h. Auszahlung der Vergütung der Erfolge gegenüber dem Werbetreibenden wird gegenüber InfluencerZero gemäß § 1.3. dieses Vertrages nicht begründet. Die Abrechnung, d.h. Auszahlung der Vergütung erfolgt allein durch den Werbetreibenden und ist mit diesem durch die Schließung eines Kampagnenvertrages zu begründen. Der Werbetreibende zieht zur konkreten Abrechnung und Vergütung die durch InfluencerZero getrackten Erfolge als Berechnungsgrundlage heran, ist jedoch nicht verpflichtet ausschließlich auf Basis der getrackten Erfolge den Influencer zu vergüten.

 

3.4 Die Teilnahme auf der Plattform von InfluencerZero ist für Influencer kostenlos.

 

3.5 Auf der InfluencerZero Plattform kann der Influencer seine Werbeaktivitäten steuern, insbesondere personalisierte Empfehlungslinks erstellen, sofern möglich und von InfluencerZero bereitgestellt, mit Werbetreibenden in Kontakt treten und seine Kampagnenergebnisse überwachen. Art und Umfang der verfügbaren Anwendungen ergeben sich aus der Gestaltung der InfluencerZero Plattform.

 

3.6 InfluencerZero trägt dafür Sorge, dass die Daten der zur Verfügung gestellten Anwendungen aktuell, vollständig und richtig sind. InfluencerZero ist nicht verpflichtet, die von den Werbetreibenden im Rahmen der Empfehlungsprogramme zur Verfügung gestellten personalisierten Empfehlungslinks auf ihre Zulässigkeit oder Richtigkeit zu überprüfen. Durch die Durchführung von notwendigen Wartungsarbeiten und Verbesserungen kann es kurzzeitig vorkommen, dass einzelne Funktionen nicht zur Verfügung stehen, weil sie gewartet oder verbessert werden. InfluencerZero wird Störungen oder Ausfälle unverzüglich beheben, soweit dies tatsächlich möglich und insbesondere aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen zumutbar ist und die Beeinträchtigungen nicht nur unwesentlich sind.

 

3.7 InfluencerZero ist bestrebt, die Plattform kontinuierlich weiter zu entwickeln. Im Rahmen dieser Weiterentwicklung können einzelne Anwendungen durch InfluencerZero verbessert, erweitert oder unwesentlich verändert werden. Dies beinhaltet, Funktionalitäten oder andere Teile des Dienstes teilweise oder komplett einzustellen, soweit dies nicht zu einer nicht nur unwesentlichen Umgestaltung der Leistungen von InfluencerZero führt. Das Recht zur Leistungsänderung besteht insbesondere, wenn diese Änderung branchenüblich ist oder durch Änderung der Gesetzeslage oder aufgrund der Rechtsprechung eine Verpflichtung hierzu besteht.

 

4 Teilnahme an den Empfehlungsprogrammen

4.1 Um über die Plattform an Empfehlungsprogrammen teilnehmen zu können, bewirbt sich der Influencer unter Angabe der von ihm betriebenen online Präsenzen und/oder Social Media Accounts über die Plattform bei den verfügbaren Empfehlungsprogrammen der Werbetreibenden, d.h. deren Empfehlungskampagnen. Dabei werden die Eigenschaften des Influencers mit den Voraussetzungen des Empfehlungsprogramms der Werbetreibenden verglichen. Entspricht die bei der Registrierung bzw. bei der Bewerbung für ein konkretes Empfehlungsprogramm angegebene Eigenschaften nicht den tatsächlich vorliegenden Eigenschaften des Influencers, ist InfluencerZero berechtigt, dass Influencer-Konto unverzüglich zu sperren. Das weitere Verfahren richtet sich nach Ziffer 4.2.

 

Eigenschaften des Influencers sind unter anderem das Vorliegen von online Präsenzen und der angegebenen Social Media Accounts, die Reichweite von aktiven Followern in seinen Social Media Kanälen und die Impressionen seiner online Präsenzen.

 

4.2 Mit der Bewerbung bei einem Empfehlungsprogramm akzeptiert der Influencer etwaige zusätzliche, programmspezifische Teilnahmebedingungen, die bei der Bewerbung angezeigt werden. Diese werden dann Bestandteil des Vertrags mit dem Werbetreibenden.

Dem Werbetreibenden steht es frei, den Influencer zur Teilnahme zuzulassen oder abzulehnen. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht; ebenso wenig können Ansprüche aus einer Nichtzulassung hergeleitet werden.

 

4.3 Ist der Influencer Betreiber eines Netzwerks, eine Agentur oder ein Vermarkter von Influencern respektive Sub-Influencern, garantiert er mit seiner Registrierung, diese AGB gegenüber seinen Sub-Influencern zu kommunizieren und deren Einhaltung zu überwachen und durchzusetzen. Er haftet für das Verhalten seiner Sub-Influencer.

 

5 Leistungen des Influencers

5.1 Bei der Registrierung

 

5.1.1 Der Influencer garantiert, die bei der Registrierung wie auch zu einem späteren Zeitpunkt angeforderte Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Sollten sich die beim Registrierungsvorgang angegebenen Daten nach der Registrierung ändern, sind die Daten in dem Profil auf der InfluencerZero Plattform zu ändern.

 

5.1.2 Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer sind verpflichtet, Werbetreibenden ihre vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die vom Bundesamt für Finanzen bzw. der entsprechenden ausländischen Behörde erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer innerhalb der Kontaktinformationen bzw. der vorgesehenen Datenfelder der InfluencerZero Plattform mitzuteilen. InfluencerZero übernimmt für Vollständigkeit dieser Daten wie auch deren Richtigkeit keine Haftung und kein Gewähr.

 

5.1.3 Der Influencer verpflichtet sich, die bei der Registrierung gewählten Zugangsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) vertraulich zu behandeln, keinem Dritten mitzuteilen und diese so aufzubewahren, dass Dritten keine Kenntnisnahme ermöglicht wird. Keinem Dritten darf die Nutzung der InfluencerZero Plattform über diese Zugangsdaten ermöglicht werden. Sofern Anlass zur Vermutung besteht, dass Dritte Kenntnis von den Zugangsdaten haben, ist InfluencerZero unverzüglich schriftlich oder per E-Mail unter security@InfluencerZero.com zu informieren.

 

5.2 Erstellung und Nutzung von personalisierten Empfehlungslinks

Dem Influencer wird die Möglichkeit gegeben einen personalisierten Empfehlungslink zu erstellen, der die Nennung seines Namens, Alias oder eine sonstige Benennung ermöglicht. Diese erfolgt in der Regel in folgendem Format Influencer.spprtd.by/Werbetreibender oder Werbetreibender.spprtd.by/Influencer.

 

5.2.1 Der Influencer muss die erforderlichen Rechte zur Verwendung seines Namens, Alias oder der sonstigen verwendeten Bezeichnung für den personalisierten Empfehlungslinks und der online Präsenzen und/oder Social Media Kanäle besitzen, auf denen er den personalisierten Empfehlungslink verwendet.

 

5.2.2 Mit der Bewerbung bei einem Empfehlungsprogramm und der Einbindung der entsprechenden Werbung oder personalisierten Empfehlungslinks auf der Werbefläche seiner online Präsenz und/oder der Social Media Kanäle garantiert der Influencer, dass diese, und die Werbetätigkeiten insgesamt

  1. keine Rechte Dritter (insbesondere Urheber-, Marken-, Persönlichkeits- oder vergleichbare Rechte) verletzen und/oder

 

(b) nicht gegen sonstige gesetzliche (insbesondere wettbewerbsrechtliche) Bestimmungen verstoßen und

 

(c) nicht staatsgefährdender, rassistischer, Gewalt verherrlichender, pornographischer oder jugendgefährdender Natur sind oder Personen und Entitäten einer solchen Natur nicht öffentlich zugänglich gemacht werden.

 

5.2.3 Bei der Versendung von E-Mails, die Werbung von Werbetreibenden enthält, ist das Verbot der Zusendung unerwünschter Werbung („Spam") zu beachten. Der unaufgeforderte Versand von E-Mails mit Werbeinhalten ist untersagt. Vor der Versendung von E-Mails ist daher das Einverständnis aller jeweiligen Empfänger einzuholen und auf Anforderung von InfluencerZero schriftlich nachzuweisen.

 

5.3 Technische Eingriffe in die InfluencerZero Plattform

Der Influencer verpflichtet sich, elektronische Angriffe jeglicher Art auf die InfluencerZero Plattform zu unterlassen. Als elektronische Angriffe gelten insbesondere Versuche, die Sicherheitsmechanismen der Plattform zu überwinden, zu umgehen, oder auf sonstige Art außer Kraft zu setzen, der Einsatz von Computerprogrammen zum automatischen Auslesen von Daten, das Anwenden und/oder Verbreiten von Viren, Würmern, Trojanern, Brute Force Attacken, Spam oder die Verwendung von sonstigen Links, Programmen oder Verfahren, die die Plattform oder einzelne Beteiligte, insbesondere auch die Werbetreibenden und deren Partner, der Plattform schädigen können.

 

6 Missbrauch

Jegliche Form des Missbrauchs, d.h. die Erzielung von Geschäftsabschlüssen durch unlautere Methoden oder unzulässige Mittel, die gegen geltendes Recht, diese AGB, etwaige zusätzliche, programmspezifische Teilnahmebedingungen und das Prinzip der InfluencerZero Plattform verstoßen ist untersagt.

 

6.1 Dem Influencer ist es insbesondere untersagt zu versuchen, die Vergütung dadurch zu erlangen, dass er selbst oder durch Dritte unter Verwendung der ihm im Rahmen der Plattform überlassenen personalisierten Empfehlungslinks (Tracking-Links), Werbemittel und/oder sonstigen technischen Hilfsmitteln mittels einer oder mehrerer der folgenden Praktiken Geschäftsabschlüsse herbeizuführen:

 

6.1.1 Vortäuschung von Geschäftsabschlüssen, die in Wirklichkeit nicht stattgefunden haben, z.B. durch die unberechtigte Angabe fremder oder die Angabe falscher oder nicht existierender Daten bei Bestellung von Waren und/oder Dienstleistungen oder Online-Registrierung;

 

6.1.2 Verwendung von Werbeformen, die zwar Tracking ermöglichen, dabei jedoch den personaliserten Empfehlungslink oder das das Werbemittel nicht, nicht wahrnehmbar oder nicht in der vom Werbetreibenden vorgegebenen Form und/oder Größe angezeigt wird; oder

 

6.1.3 Verwendung von für den Werbetreibenden oder Dritten rechtlich, insbesondere markenrechtlich, geschützten Begriffen etwa, in Suchmaschinen, bei Anzeigenschaltungen oder der Bewerbung der Werbefläche ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des Werbetreibenden.

 

6.2 Jede Form des Missbrauchs führt zu einer sofortigen Sperre des Influencer-Kontos. Innerhalb eines Monats nach der Sperrung kann in Textform Widerspruch eingereicht werden, um den Sachverhalt zu klären. Kann der Sachverhalt jedoch nicht zu Gunsten des Influencers geklärt werden, wird InfluencerZero die Kündigung aussprechen. Im Übrigen entsteht für missbräuchlich herbeigeführte Geschäftsabschlüsse kein Anspruch darauf, dass diese einen durch InfluencerZero nachgewiesenen Geschäftserfolg, d.h. ein Sale, Lead oder Klick für den Influencer darstellen. Ohne einen durch InfluencerZero nachgewiesenen Geschäftserfolg kann der Vergütungsanspruch des Influencers gegenüber dem Werbetreibenden entfallen.

 

7 Vergütung

Der Influencer erhält vom Werbetreibenden in der Regel eine erfolgsabhängige Vergütung, deren Berechnung sich auf die von InfluencerZero gemessenen Kampagnenerfolge stützt. Die Leistung von InfluencerZero gegenüber dem Influencer ist damit auf die Messung der Erfolge aus der jeweiligen Empfehlungskampagne des Werbetreibenden beschränkt und begründet keinen Anspruch auf Vergütung durch InfluencerZero und zwar auch dann nicht, wenn ein begründeter Anspruch von einem Werbetreibenden zurückgewiesen oder aus anderen Gründen, z.b. bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegenüber dem Werbetreibenden, nicht beglichen wird. Es wird darauf hingewiesen, dass aus der Nutzung der InfluencerZero Plattform kein Vergütungsanspruch oder ein diesen Anspruch begründender Vertrag mit InfluencerZero zustanden kommt. Massgeblich für eine Vergütung des Influencers ist allein das zwischen ihm und dem Werbetreibenden begründete Rechtsverhältnis, auf welches InfluencerZero keinen Einfluss hat und dies auch nicht in der Sphäre von InfluencerZero oder aufgrund einer Zusammenarbeit des Influencers mit InfluencerZero und der Zusammenarbeit des Werbetreibenden mit InfluencerZero begründet wird.

 

7.1 Wie hoch die Vergütung im Einzelfall ist und für welche Art von Geschäftsabschlüssen diese gewährt wird, richtet sich nach dem jeweiligen Empfehlungsprogramm des Werbetreibenden, worauf InfluencerZero keinen Einfluss hat, nehmen wird noch eine vertraglicher Anspruch gegenüber InfluencerZero besteht. Der Werbetreibende kann die Konditionen des Empfehlungsprogramms mit Wirkung für die Zukunft ändern. Ein Anspruch des Influencer auf den Betrieb eines Empfehlungsprogramms zu bestimmten Konditionen oder überhaupt gegen InfluencerZero zur Vergütung, Erstattung von Kosten oder Auslagen besteht nicht. Vertragspartner für das jeweilige Programm und den daraus resultierenden Vergütungsanspruch ist immer der Werbetreibende. Die Konditionen des Empfehlungsprogramms können auf der InfluencerZero Plattform abgerufen werden.

 

7.2 Ein Anspruch auf die Zahlung der erfolgsabhängigen Vergütung kann nur gegenüber dem Werbetreibenden entstehen. Zur Abrechnung hierfür weisst InfluencerZero den Werbetreibenden lediglich auf folgende Informationen hin:

 

7.2.1 durch die Werbetätigkeit ist ein Geschäftsabschluss eines Endkunden mit dem Werbetreibenden oder eine gemäß des Empfehlungsprogramms definierte Aktion eines Endkunden mit dem Werbetreibenden zu Stande gekommen,

 

7.2.2 der Geschäftsabschluss ist von InfluencerZero protokolliert („getrackt“) worden,

 

7.2.3 der Geschäftsabschluss ist durch den Werbetreibenden freigegeben und durch InfluencerZero bestätigt worden und

 

7.2.4 es liegt kein Missbrauch im Sinne dieser Influencer AGB vor.

 

Darüber hinaus kann der Werbetreibende weitere Voraussetzungen im Rahmen einer Empfehlungskampagne und des dabei zu schließenden Kampagnenvertrags vereinbaren, um einen Anspruch auf die Zahlung der erfolgsabhängigen Vergütung zu begründen.

 

8 Laufzeit und Kündigung

8.1 Der Vertrag über die Nutzung der InfluencerZero Plattform wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Die Parteien können jederzeit in Textform kündigen, der Influencer kann zusätzlich mit der Funktion „Account löschen“ auf der Plattform kündigen.

 

8.2 Die bis zum Zeitpunkt der Kündigung durch InfluencerZero gemessenen Erfolge der Empfehlungskampagne, werden nach Zugang der Kündigung unter Beachtung dieser AGB abgewickelt.

 

8.3 Mit der Beendigung der Nutzung der InfluencerZero Plattform wird der mit der Registrierung gespeicherte Datensatz wie auch des erstellten Links nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vollständig gelöscht.

 

9 Beendigung der Nutzung der InfluencerZero Plattform aufgrund von Inaktivität / Verjährung

 

9.1 Registriert sich der Influencer auf der InfluencerZero Plattform und schaltet die Registrierung jedoch nicht über den Aktivierungs-Link frei, wird die Registrierung nach dem Ablauf von 60 Tagen automatisch gelöscht. Eine erneute Registrierung ist möglich.

 

9.2 Sind in der Influencer Erfolgsübersicht über einen Zeitraum von einem (1) Jahr nach der Registrierung keine Erfolge durch InfluencerZero gemessen worden, behält sich InfluencerZero vor, diese zu schließen und die Registrierung zu löschen. Eine erneute Registrierung ist möglich.

 

10 Datenschutz

10.1 Der Schutz personenbezogener Daten ist für InfluencerZero von großer Bedeutung – gleichzeitig ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung solcher Daten eine unabdingbare Voraussetzung für den Betrieb der InfluencerZero Plattform. InfluencerZero erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten ausschließlich unter Beachtung der anwendbaren gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

 

10.2 InfluencerZero ist deshalb berechtigt, personenbezogene Daten zu erheben und zu verwenden, soweit dies erforderlich ist, um die Nutzung der Plattform zu ermöglichen.

 

10.2.1 InfluencerZero erhebt, verarbeitet und nutzt insbesondere die bei der Registrierung erhobenen Daten sowie Daten, die bei der Nutzung der Plattform anfallen.

 

10.2.2 InfluencerZero kann die Kontaktdaten auch nutzen, um damit mit Influencern im Zusammenhang mit der Nutzung der InfluencerZero Plattform mit dem Werbetreibenden, wie auch andersherum per E-Mail, Nachrichtensystem oder telefonisch in Kontakt zu treten.

 

10.3 Eine Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten zu anderen als den in Ziff. 10.2 genannten Zwecken erfolgt nur auf Grundlage einer ausdrücklich erteilten Einwilligung des Influencers oder einer gesetzlichen Bestimmung, die InfluencerZero diese Nutzung erlaubt.

 

10.4 Der Influencer kann über die üblichen Kontaktmöglichkeiten oder über die E-Mail-Adresse privacy@InfluencerZero.com Auskunft über seine gespeicherten Daten erhalten.

 

11 Nutzungsrechte

11.1 Die im Rahmen der Nutzung der InfluencerZero Plattform erlangten Informationen und Daten dürfen nur im Zusammenhang mit der Nutzung der InfluencerZero Plattform verwendet werden. Jede Weitergabe an Dritte und jede Nutzung zu anderen Zwecken ist untersagt.

 

11.2 Die zur Verfügung gestellten personalisierten Empfehlungslinks und Werbemittel und deren Quelltexte dürfen nicht ohne vorherige Zustimmung des jeweiligen Werbetreibenden optisch, inhaltlich oder technisch verändert oder anderweitig bearbeitet werden.

 

11.3 Die InfluencerZero Plattform und ihre Anwendungen sind nach urheberrechtlichen bzw. sonstigen gesetzlichen Bestimmungen geschützt.

 

11.4 InfluencerZero räumt dem Influencer das widerrufliche, nicht ausschließliche, nicht übertragbare Recht ein, die im Rahmen der InfluencerZero Plattform zur Verfügung gestellten Anwendungen sowie die darin enthaltenen Daten unter Beachtung der allgemeinen Gesetze ausschließlich im Rahmen der Nutzung der InfluencerZero Plattform zu nutzen. Mit Beendigung dieses Vertrages, ungeachtet des Grundes, erlöschen die vorgenannten Nutzungsrechte.

 

11.5 Weitere Nutzungsrechte werden dem Influencer nicht eingeräumt. Der Influencer ist insbesondere nicht berechtigt, die ihm zur Verfügung gestellte Anwendung sowie die darin enthaltenen Daten ganz oder teilweise an Dritte weiterzuleiten oder Dritten den Zugang hierzu zu ermöglichen, zu ändern oder sonst wie zu bearbeiten, in andere Werkformen zu übertragen oder zur Erstellung einer eigenen Datenbank und/oder eines Informationsdienstes zu nutzen.

 

12 Freistellung bei Vertragsverletzung

Die Einhaltung dieser Bestimmungen ist für den Betrieb der InfluencerZero Plattform von erheblicher Bedeutung. Neben der Kündigung behält sich InfluencerZero bei erheblichen Verstößen auch weitere rechtliche Schritte vor. Verstößt der Influencer oder dessen Sub-Influencer gegen diese Bestimmungen und wird InfluencerZero aufgrund dieser Vertragsverletzung von einem Dritten rechtlich in Anspruch genommen, ist InfluencerZero berechtigt, vom Influencer die Zahlung sämtlicher Kosten und Aufwände zu verlangen, die InfluencerZero aufgrund des Verstoßes entstehen. Hierzu zählen insbesondere Schadens- oder Aufwendungsersatzzahlungen an Dritte zur Abwehr von Ansprüchen Dritter und sonstige Schäden.

 

13 Haftung und Haftungsbeschränkung

13.1 InfluencerZero ist für den Inhalt oder den Dienstleistungen von Webseiten oder Social Media Accounts des Influencers, der Werbetreibenden und Agenturen oder Partner, deren sich beide Seiten bedienen oder Dritter, für Schäden oder sonstige Störungen, die auf der Fehlerhaftigkeit oder Inkompatibilität von Software oder Hardware der Teilnehmer beruhen, sowie für Schäden, die auf Grund der mangelnden Verfügbarkeit oder der einwandfreien Funktionsweise des Internets entstanden sind, nicht verantwortlich.

 

13.2 Im Übrigen besteht – gleich aus welchem Rechtsgrunde – eine Haftung nur

 

13.2.1 bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit eines gesetzlichen Vertreters eines leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen,

 

13.2.2 dem Grunde nach bei jeder schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (wobei der Begriff der wesentlichen Vertragspflicht abstrakt eine solche Pflicht bezeichnet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die jeweils andere Partei regelmäßig vertrauen darf), bei Verzug und Unmöglichkeit.

 

13.3 Die Haftung nach Ziff. 12.2.2 ist bei Vermögens- und Sachschäden auf die Höhe des typischerweise vorhersehbaren Schadens begrenzt.

 

13.4 Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bei Übernahme einer Garantie sowie bei schuldhaften Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

 

14 Änderung der Influencer AGB

14.1 InfluencerZero behält sich vor, weniger gewichtige Bestimmungen dieser Influencer AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt. Die geänderten Bedingungen werden mindestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail übermittelt. Widerspricht der Influencer der Geltung der geänderten Influencer AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E- Mail in Textform, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. InfluencerZero wird gesondert auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung der Vierwochenfrist hinweisen.

 

13.2 Widerspricht der Influencer der Geltung der neuen (geänderten) Influencer AGB, gilt der Änderungswunsch von InfluencerZero als abgelehnt. Der Vertrag wird dann ohne die vorgeschlagene Änderung fortgeführt. Das Recht der Parteien zur Kündigung der Nutzung der InfluencerZero Plattform bleibt unberührt. Auf diese Möglichkeit der Kündigung wird ebenfalls gesondert hingewiesen.

 

15 Schlussbestimmungen

15.1 Zur Nutzung der InfluencerZero Plattform und der Anwendungen ist es erforderlich, bestimmte technische Systeme, wie Endgeräte, Softwareprogramme, Übertragungswege, Telekommunikations- und andere Dienstleistungen Dritter einzusetzen, durch die dem Influencer weitere Kosten entstehen können. InfluencerZero stellt derartige Endgeräte, Softwareprogramme, Übertragungswege, Telekommunikations- und andere Dienstleistungen nicht zur Verfügung und übernimmt deshalb auch keine Haftung für Leistungen Dritter.

 

15.2 Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag können nur mit der Zustimmung von InfluencerZero übertragen werden.

 

15.3 Dieser Vertrag begründet keine Gesellschaft mit Außenwirkung und ermächtigt somit auch keine der Parteien, für beide gemeinsam oder die jeweils andere Partei rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben oder sie in sonstiger Weise zu verpflichten oder zu vertreten.

 

15.4 Auf diese AGB und die vertragliche Beziehung mit dem Influencer findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung.

 

15.5 Als Gerichtsstand gilt Berlin als vereinbart, sofern der Influencer Kaufmann i.S.d. Handelsgesetzbuchs (HGB) ist, keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, den festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt hat oder wenn der Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

15.6 Soweit einzelne Klauseln dieser Influencer AGB ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine Bestimmung ersetzt, die üblicherweise dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

Privacy

Datenschutzerklärung
Allgemeines

InfluencerZero erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten eines Nutzers ohne weitergehende Einwilligung nur soweit sie für die Vertragsbegründung und -abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind. Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener). Das Erheben von Daten bedeutet insoweit das Beschaffen von Daten durch den Betroffenen selbst. Verarbeiten ist neben dem Speichern und Löschen auch das Verändern, das Sperren und die Übermittlung personenbezogener Daten. Nutzen ist jede Verwendung personenbezogener Daten, soweit es sich nicht um Verarbeitung handelt. Sofern notwendig, können Bestands- und Verkehrsdaten des Kunden an mit InfluencerZero verbundene Unternehmen weitergegeben werden. InfluencerZero ist nach Maßgabe der hierfür geltenden gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Auskunft an Strafverfolgungsbehörden und Gerichte zum Zwecke der Strafverfolgung zu erteilen. InfluencerZero kann die Bestands- und Verkehrsdaten des Kunden zu Marktforschungszwecken auswerten bzw. durch Dritte auswerten lassen. Der Kunde kann dem durch Kontaktaufnahme mit dem Datenschutzbeauftragen (siehe unten) widersprechen.

Bestandsdaten
Bestandsdaten sind personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um das Vertragsverhältnis zwischen InfluencerZero und dem Nutzer zu begründen oder zu ändern. Hierzu gehören unter anderem der Name und die Anschrift, Geburtsdatum, Telefon, E-Mail-Adresse und Zahlungsdaten des Nutzers. InfluencerZero wird Bestandsdaten nur dann an Dritte weiterleiten, sofern dies für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich ist. InfluencerZero wird die Bestandsdaten für Zwecke der Werbung, Kundenberatung oder Marktforschung nur verarbeiten und nutzen, soweit dies erforderlich ist und der Nutzer eingewilligt hat. Die Einwilligung kann der Nutzer jederzeit schriftlich widerrufen. Die Vorschrift in § 29 BDSG erlaubt eine geschäftsmäßige Erhebung, Speicherung oder Veränderung personenbezogener Daten zum Zweck der Übermittlung insbesondere im Zusammenhang mit der Tätigkeit von Auskunfteien. Auskunfteien verknüpfen personenbezogene Daten, die aus verschiedenen Quellen stammen und übermitteln diese an Dritte. InfluencerZero ist verpflichtet, solchen Auskunfteien die erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen.

Verkehrsdaten
Verkehrsdaten sind Daten, die bei der Erbringung eines Telekommunikationsdienstes erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. InfluencerZero bzw. ein Dritter, dessen sich InfluencerZero zur Erbringung der Telekommunikationsdienste bedient, erhebt Verkehrsdaten, um die Inanspruchnahme dieser Dienste zu ermöglichen und die Rechnung des jeweiligen Nutzers erstellen zu können. In der Regel werden dabei Datum und Uhrzeit sowie Zeitzone des Beginns und Endes der Nutzung, der Umfang in Bytes, die IP-Adresse und die Art des in Anspruch genommenen Teledienstes erfasst. Die vorgenannten Daten werden bis zu sechs Monate nach der Versendung der Rechnung gespeichert, es sei denn im Rahmen der vom Nutzer aktivierten Statistikfunktionen ist eine längere Speicherung vorgesehen. Soweit es die Abrechnung mit anderen Unternehmen oder mit anderen Diensteanbietern oder gesetzliche Vorschriften erfordern, darf InfluencerZero Verkehrsdaten verwenden, speichern und übermitteln.

Auskunftsrecht
InfluencerZero teilt dem Nutzer auf Anfrage schriftlich unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben mit, ob und welche persönlichen Daten über ihn gespeichert sind. Hierfür und für weitere Fragen zum Datenschutz steht Ihnen der Datenschutzbeauftragte  Sven Denkert sowie der Kundenservice von InfluencerZero zur Verfügung: InfluencerZero UG, Brunnenstraße 165, 10119 Berlin oder info@influencerzero.com

Website-Tracking
Diese Website verwendet teilweise so genannte Cookies. Diese dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Sie können die Speicherung dieses und der unten genannten Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Auf dieser Website ist die IP-Anonymisierung aktiviert, d.h. Ihre IP-Adresse wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer gekürzten IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: [http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de] oder Sie den folgenden Link nutzen: 
GOOGLE ANALYTICS FÜR SPPRTD.BY ABSCHALTEN .Darüber hinaus erhebt Google Analytics-Berichte zur Leistung nach demografischen Merkmalen und Interesse.
Diese Website nutzt darüber hinaus ein eigenes Trackingverfahren. Es werden damit Interaktionen von zufällig ausgewählten, einzelnen Besuchern mit der Internetseite anonymisiert aufgezeichnet. So entsteht ein Protokoll von z.B. Mausbewegungen und -Klicks mit dem Ziel, Verbesserungsmöglichkeiten der jeweiligen Internetseite aufzuzeigen. Außerdem werden Informationen zum Betriebssystem, Browser, eingehende und ausgehende Verweise (Links), geografische Herkunft, sowie Auflösung und Art des Geräts zu statistischen Zwecken ausgewertet. Diese Informationen sind nicht personenbezogen und werden nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie eine Aufzeichnung nicht wünschen, können Sie diese auf allen Internetseiten durch das Setzen des DoNotTrack-Headers in Ihrem Browser deaktivieren.

Social Plugins
Diese Website nutzt verschiedene Funktionen von den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram, Periscope und Google+. Standardmäßig werden bei dem Besuch unserer Website keine Daten an diese Dienste übertragen. Auf einigen Seiten kann nach dem Setzen eines Hakens beim entsprechenden Plugin bzw. beim Klick auf einen entsprechenden Link bei der jeweiligen Plattform eine Übertragung von Daten gemäß der nachfolgenden Bedingungen stattfinden, ohne dass die Funktion („Empfehlen“, „Tweet“, „+1“) selbst durchgeführt wird.
Google+ speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden. Google+ zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Auf einigen Seiten werden Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com verwendet welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird. Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Sofern Sie das Plugin durch einen Klick auf den Haken aktivieren oder auf den entsprechenden Link klicken, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Hierbei werden Ihre IP-Adresse und die aufgerufene URL übertragen. Durch die Einbindung des Plugins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite unseres Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen.
Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den "Gefällt mir" Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Dies können Sie verhindern, wenn Sie sich vor dem Besuch unseres Internetauftritts bei Facebook ausloggen.
Hinweise zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre können Sie den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen. 

Auf dieser Website sind teilweise Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., Twitter, Inc. 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA. Durch das Aktivieren des Plugins oder anklicken des Links bzw. das Benutzen von Twitter und der Funktion "Re-Tweet" werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen.
Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. 

Re-Targeting
Zeus Enterprises Limited, 1st Floor, Providian House, 16-18 Monument Street, London EC3R 8AJ („Yieldify“). Yieldify-Retargeting ermöglicht es, Nutzer unserer Website gezielt mit personalisierter, interessenbezogener Werbung anzusprechen, die sich bereits für unsere Produkte interessiert haben. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert. In Fällen der Retargeting-Technologie wird ein Cookie auf Ihrem Computer oder mobilen Endgerät gespeichert, um anonymisierte Daten über Ihre Interessen zu erfassen und so die Werbung individuell auf die gespeicherten Informationen anzupassen. Sie bekommen dadurch Werbung angezeigt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Ihrem Produkt und Ihren Informationsinteressen entspricht. 

Wir nutzen Facebook-Lead-Ads zur Kontaktaufnahme zu Ihnen, wenn Sie hierfür auf Facebook eingewilligt haben. Die Angaben zu Ihrer E-Mail verwenden wir für den Versand unseres Newsletters. Ihre Telefonnummer verwenden wir, damit wir Sie telefonisch über unsere Produkte informieren können. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und verbleiben bis zum Widerruf bei der InfluencerZero UG. Der Verwendung Ihrer Daten können Sie durch Kontakt zur InfluencerZero UG oder deren Datenschutzbeauftragten widersprechen.